Einzelansicht

 Mo, 27. Jun. 2016   Siebert, Jan

Krankenhäuser: Qualität sinkt nach Fusion

Experimentergebnisse veröffentlicht

Juniorprofessorin Nadja Kairies-Schwarz untersucht zusammen mit Johann Han und Markus Vomhof das Qualitätssetzungsverhalten in Krankenhäusern.  Die Ergebnisse einer im Essener Labor für Experimentelle Wirtschaftsforschung (elfe) durchgeführten Experimentreihe  wurden jetzt als Working Paper veröffentlicht. In der Arbeit wird das Qualitätssetzungsverhalten konkurrierender Krankenhäuser vor und nach einer Fusion verglichen. Hierfür haben die Wissenschaftler ein kontrolliertes Laborexperiment durchgeführt. In dem Experiment entscheiden die Probanden in der Rolle eines Leiters eines Krankenhauses über die Behandlungsqualität.  „Dabei finden wir nach der Fusion einen signifikanten Rückgang in der durchschnittlichen Höhe der bereitgestellten Qualität im Vergleich zur Wettbewerbssituation vor der Fusion.“, erklärt Nadja Kairies-Schwarz ihre Forschungsergebnisse. Doch auch nach einer Fusion handelten die Experimentteilnehmer nicht rein egoistisch. „Jedoch setzen die Markakteure nach der Fusion – unabhängig davon, ob sie zu den fusionierten Krankenhäusern gehören oder als allein operierendes Krankenhaus agieren – durchschnittlich eine signifikant höhere Marktqualität als die für profitmaximierende Krankenhäuser vorhersagte.“  Die Forscher deuten dies als altruistisches Verhalten.